Background Header
Kids
VERANSTALTER
Universität Osnabrück nifbe
KONGRESSPARTNER
Unfallkassen Deutsche Sportjugend Techniker Krankenkasse Richter Spielgeräte GmbH Wir machen mit!
INDIVIDUELLE FÖRDERUNG VON KINDERN MIT ENTWICKLUNGSBEEINTRÄCHTIGUNGEN
F01
Seminar
Annelie E. Adler
Wenn die linke Seite nicht weiß, was die rechte tut

Zeit: Freitag, 04.03.2016, 15:30 Uhr
Ort:  Juridicum/B01

Wiederholungen:
     Zeit: Samstag, 05.03.2016, 10:15 Uhr
     Ort:  Juridicum/B01

Altersgruppe: altersübergreifend
In diesem Seminar wollen wir körperlich und seelisch nicht nur in unsere Mitte kommen, sondern diese auch kreuzen, um eine Hand-, Auge- und Ohrdominanz zu erreichen. Des Weiteren beschäftigen wir uns mit den verschiedenen menschlichen Reflexen und ihren Auswirkungen auf das kindliche Lernen und Verhalten am Beispiel des Asymmetrischen Tonischen Nackenreflexes ATNR.
F02
Praxisworkshop
Dr. Melanie Behrens
"Ich mach' mir die Welt, wie sie mir gefällt!" — Diversität mit Kindern spielerisch erleben

Zeit: Freitag, 04.03.2016, 15:30 Uhr
Ort:  Schloss/214

Wiederholungen:
     Zeit: Samstag, 05.03.2016, 10:15 Uhr
     Ort:  Schloss/214

Altersgruppe: 0-3 Jahre
“Ich mach´ mir die Welt, wie sie mir gefällt!“ — „Ich und Du Müllers Kuh, ...“ Zentrale Frage im Workshop wird sein, wie das Themenfeld „Diversität“ in der psychomotorischen Arbeit mit Kindern unter drei Jahren gestaltet werden kann. Dabei steht die Auseinandersetzung mit der Bedeutung spielerisch gestalteter Lernumgebungen im Fokus. Ein Einblick in eine am Kind orientierte Praxis rundet das Thema ab.
F03
Praxisworkshop
Dipl. Päd. Wiebke Gericke
Gebärden(-sprache) für besondere Kinder

Zeit: Freitag, 04.03.2016, 10:30 Uhr
Ort:  Schloss/212

Wiederholungen:
     Zeit: Freitag, 04.03.2016, 15:30 Uhr
     Ort:  Schloss/212

Altersgruppe: 0-6 Jahre
Alle Kinder können Gebärden für die Verständigung verwenden. Insbesondere Kindern, die einen Förderbedarf mitbringen, können Gebärden die Kommunikation erleichtern. In diesem Workshop besprechen wir Fragen im Umgang mit Kindern, die Gebärden dringend benötigen, um sich mitteilen zu können.
F04
Praxisworkshop
Magdalena Hollen
Den Körper als Ressource nutzen

Zeit: Donnerstag, 03.03.2016, 16:30 Uhr
Ort:  Juridicum/108

Altersgruppe: 6-10 Jahre
Ressourcenorientierung ist mittlerweile zu einem gängigen Begriff im Kontext von Entwicklung, Lernen und individueller Förderung geworden. Ein wesentlicher und stets verfügbarer Schatz bleibt hierbei oftmals unbeachtet: unser menschlicher Körper. In diesem Workshop soll theoretisch dargestellt und praktisch erfahrbar gemacht werden, welche Ressourcen unser Körper bietet und wie diese über verschiedene Zugänge für den Unterricht nutzbar sind.
F05
Praxisworkshop
Günter Kaufmann / Reinhard Liebisch
Wie sag ich es den Eltern — Was tun, wenn Dinge auffallen

Zeit: Donnerstag, 03.03.2016, 16:30 Uhr
Ort:  HVZ/B02

Wiederholungen:
     Zeit: Samstag, 05.03.2016, 10:15 Uhr
     Ort:  HVZ/B02

Altersgruppe: altersübergreifend
Wir beurteilen andere u.a. über unsere Wahrnehmung und über unser Wertebild. Diese Beurteilung kann eine erfolgreiche Kommunikation mit den Eltern gefährden. Durch Spüren und Wahrnehmen der eigenen Werte und Einstellungen wird in dem Workshop erfahren, dass man sich über die eigene Nähe oder Distanz zur Sache/ Person bewusst sein muss, um in eine vermehrt sachliche Kommunikation mit den Eltern einsteigen zu können. Theorieinputs und Praxis sind Bestandteile des Workshops.
F06
Praxisworkshop
Gabriele Krämer
Wasserspaß für Kinder mit Entwicklungsbeeinträchtigungen

Zeit: Donnerstag, 03.03.2016, 16:30 Uhr
Ort:  Sportzentrum Universität/Schwimmhalle

Altersgruppe: 6-10 Jahre
Das Medium „Wasser“ bietet gerade Kindern mit Entwicklungsbeeinträchtigungen durch seine vielfältigen Eigenschaften ganz andere und neue Körpererfahrungen. Darüber hinaus spielt die Interaktion mit den anderen Akteuren im Wasser eine ganz besondere Rolle.
F07
Seminar
Prof. Dr. Astrid Krus
Hans und Grete — Die Arbeit mit Geschwistern im Rahmen psychomotorischer Förderung

Zeit: Freitag, 04.03.2016, 15:30 Uhr
Ort:  Schloss/215

Altersgruppe: altersübergreifend
Die Psychomotorische Förderung bindet das familiäre System in die Intervention ein. Geschwister bilden innerhalb der Familie ein eigenes horizontales Subsystem, das die individuellen Entwicklungsprozesse der Kinder sowie das familiäre Beziehungsgeflecht beeinflussen. Auf der Basis der aktuellen Forschungslage und anhand konkreter Fallbeispiele aus der Praxis, werden die Möglichkeiten einer gezielten Berücksichtigung und Einbindung der Geschwister in die psychomotorische Arbeit thematisiert und diskutiert.
F08
Praxisworkshop
Prof. Dr. Nils Neuber
"Wie bei Hempels unterm Sofa!?" — Kreative Bewegungserziehung

Zeit: Freitag, 04.03.2016, 10:30 Uhr
Ort:  Schloss/209 Musiksaal

Wiederholungen:
     Zeit: Freitag, 04.03.2016, 15:30 Uhr
     Ort:  Schloss/209 Musiksaal

Altersgruppe: 3-10 Jahre
Flitzende Mäuse, schleichende Zwerge, stolpernde Monster — bei Hempels unterm Sofa ist alles möglich! Dabei entstehen immer wieder neue, oft ungewöhnliche und lustige Ideen. Das darstellende Spiel aus und mit der Bewegung bietet darüber hinaus vielfältige, kindgemäße Möglichkeiten einer individuellen Förderung. Ausgehend von einer spielerischen Einführung in das Konzept der "Kreativen Bewegungserziehung" werden methodische Aspekte für einen kreativen Umgang mit Bewegungsideen in Kita, Schule und Verein vorgestellt.
F09
Seminar
Prof. Dr. Stefan Schache
Ein "psychomotorischer Blick" auf Inklusion — Grundlegendes und Anerkennendes

Zeit: Donnerstag, 03.03.2016, 16:30 Uhr
Ort:  Schloss/211

Wiederholungen:
     Zeit: Freitag, 04.03.2016, 10:30 Uhr
     Ort:  Schloss/211

Altersgruppe: altersübergreifend
In diesem Seminar soll sich grundlegend „Beeinträchtigungen, Störungen und Behinderungen“ genähert werden, um die Relevanz und Notwendigkeit einer individuellen Förderung aufzuzeigen und sie kritisch zu beleuchten. Im Mittelpunkt steht der anerkennende und annehmende Blick auf das Kind und dessen Entwicklungsbegleitung.

Hier geht's zum Login mit Ihrem Teilnehmerkonto:

Sie haben noch kein Konto und möchten auf dem Laufenden bleiben?

Klicken Sie auf diesen Text und hinterlassen uns Ihre Kontaktdaten!

Jetzt Kontaktdaten hinterlegen und zeitgerecht Informationen zum nächsten Kongress erhalten!

 

AKTUELLES

FOTORÜCKBLICK

Sie finden hier einen Fotorückblick zum Kongress 2016.