Background Header
Kids
VERANSTALTER
Universität Osnabrück
KONGRESSPARTNER
Unfallkassen Deutsche Sportjugend Techniker Krankenkasse nifbe
HOME

Herzlich willkommen!

auf der Homepage zum Kongress "Bewegte Kindheit" in Osnabrück

   Prof. Dr. Renate Zimmer
    - Kongressleitung -

 

Bewegung ist Motor der Entwicklung und Ausdruck der Lebensfreude von Kindern. Über Bewegung eignen sie sich die Umwelt an und gewinnen Erfahrungen über sich 
selbst und ihr soziales Umfeld. Ausreichende Bewegungsmöglichkeiten gehören
zu den Voraussetzungen für Gesundheit und Wohlbefinden.

 

Dies gilt für alle Kinder – unabhängig von ihren Entwicklungsvoraussetzungen, ihrem kulturellen Hintergrund und ihrer sozialen Herkunft. Bewegung, Spiel und Sport können dazu beitragen, die Bildungschancen aller Kinder zu verbessern.

Seit 1991 werden an der Universität Osnabrück regelmäßig bundesweite Kongresse zum Thema "Bewegte Kindheit" durchgeführt. Die Veranstaltungen beschäftigen sich mit der Frage, wie Bildungsprozesse durch Bewegung unterstützt werden können und die Entwicklung von Kindern durch Bewegung gefördert werden kann.
Einen Rückblick über die Kongresse seit 1991 finden Sie unter Chronik. 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                 

11. Osnabrücker Kongress "Bewegte Kindheit"

Der 11. Osnabrücker Kongress wird vom 19. bis 21. März 2020 stattfinden.

 

Kongressteam

Wir möchten Ihnen das Kongressteam vorstellen: Sonja Imsiepen (links) und Marita Werner (rechts).

Das Kongressbüro steht Ihnen zu folgenden Zeiten für Fragen und Anregungen zur Verfügung:

Mo. - Do. 08:00 - 16:00 Uhr und Fr. 08:00 - 14:00 Uhr

 

Wir freuen uns, dass die Bundesfamilienministerin Frau Dr. Franziska Giffey die Schirmherrschaft über den Kongress "Bewegte Kindheit" übernommen hat.

   

   

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey
©JescoDenzel

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier in Kürze.

 

10. Osnabrücker Kongress "Bewegte Kindheit"

Einen Rückblick auf den Kongress 2016 finden Sie hier.

 

 

Dokumentation des 10. Osnabrücker Kongresses "Bewegte Kindheit" 2016

Gut starten. Bewegung – Entwicklung  Diversität

In Bildungsinstitutionen und im Alltag begegnen uns ganz verschiedene Kinder. Sie sind unterschiedlich, auf ihre Herkunft, ihre Erfahrungen und ihren Entwicklungsstand bezogen. Sie sind verschieden, in dem was sie können und wollen. Sie sind heterogen bezüglich ihrer Sorgen, Ängste und Hoffnungen. 

Der Umgang mit dieser Diversität stellt pädagogische Fachkräfte vor  Herausforderungen. Diversität kann als Chance oder als Bürde empfunden werden, sie kann den Alltag bereichern oder ihn belasten.

Bewegung, Spiel und Sport schaffen in diesem Kontext besondere Möglichkeiten, um mit unterschiedlichen Voraussetzungen umzugehen, um die individuellen Talente und Ressourcen der Kinder zu entdecken und ihre Entwicklung zu fördern.   

Der 10. Kongress „Bewegte Kindheit“ befasste sich mit diesen aktuellen gesellschaftlichen und bildungspolitischen Herausforderungen. Er fragte nach sozialen Ungleichheiten und deren Ursachen sowie nach bildungsbezogenen Chancen von Kindern aus verschiedenen Milieus und Kulturen.  Er zeigte aber auch in mehr als 150 Vorträgen, Workshops und Seminaren Möglichkeiten auf, wie durch handlungs- und bewegungsorientierte Zugänge Kinder in ihrer ganzheitlichen Entwicklung begleitet, gestützt und gefördert und so ihre Chancen auf soziale Teilhabe gestärkt werden können.

Die vorliegende Dokumentation des 10. Osnabrücker Kongresses „Bewegte Kindheit“ gibt einen großen Teil der hier gehaltenen Vorträge, Seminare und Workshops wieder.

Zu den Autorinnen und Autoren gehören u. a. Timm Albers, Klaus Bös, Joachim Bauer, Ursula Carle, Klaus Fischer, Wassilios E. Fthenakis, Christine Graf, Gabriele Haug-Schnabel, Ina Hunger, Astrid Kaiser, Astrid Krus, Gisela Lück, Nils Neuber, Ilse Wehrmann, Christian Wulff, Renate Zimmer.

Verlag: Hofmann, Schorndorf 2017
ISBN 978-3-7780-9070-1
396 Seiten, EUR 28,90