Background Header
Kids
VERANSTALTER
Universität Osnabrück nifbe
KONGRESSPARTNER
Unfallkassen Deutsche Sportjugend Techniker Krankenkasse Richter Spielgeräte GmbH Wir machen mit!
RÜCKBLICK 2015

 

Das war »Bewegte Kindheit« 2015...
 

9. Osnabrücker Kongress - 19. bis 21. März 2015

Jonglage, Rhythmus, Tanz, Artistik - mit bewegten und bewegenden Künsten des „Kinderzirkus Luftikus" der Grundschule Bissendorf wurde der 9. Kongress „Bewegte Kindheit" in der OsnabrückHalle fröhlich und farbenfroh eröffnet. Der gemeinsam von Universität Osnabrück und dem Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe) veranstaltete und seit Wochen ausgebuchte Kongress ist bundesweit die größte und renommierteste Veranstaltung zur frühkindlichen Bildung und Entwicklung in Deutschland. Über drei Tage standen mehr als 250 Vorträge, Seminare und Workshops auf dem Programm.Mit 150 national und international bekannten Referenten wurde ein attraktives Programm mit einer ausgewogenen Mischung aus Theorie und Praxis geboten.  Im thematischen Fokus standen die Inklusion, die Sprachbildung sowie die Arbeit mit Kindern unter drei Jahren.

Ungebrochen ist die Resonanz der Veranstaltung: Aus diesmal wurde die Teilnehmerzahl von 3000 schon früh erreicht: Der Kongress war  bereits zwei Monate vor Beginn ausgebucht.

Kongressleiterin und nifbe-Direktorin Prof. Dr. Renate Zimmer hob die Chancen der Bewegung im Hinblick auf die Inklusion heraus: „Bewegung ist in besonderem Maße geeignet, einen Zugang zu allen Kindern unabhängig von ihren individuellen Entwicklungs- und Lernvoraussetzungen zu finden – denn über die Bewegung können sie eigene Stärken entdecken und Selbstwirksamkeit verspüren“. Kritisch nahm Zimmer den zunehmenden Leistungsdruck bereits in der frühen Kindheit in den Blick und plädierte für „das Glück der gelungenen Tat im Hier und Jetzt.

Staatssekretär Dr. Rolf Kleindiek aus dem Bundesfamilienministerium dankte zum Auftakt den pädagogischen Fachkräften in KiTa und Grundschule für ihre „tagtägliche Höchstleistung". Er bezeichnete die frühkindliche Bildung als „politisches Schlüsselthema". Im Hinblick auf die Inklusion stellte Kleindiek heraus, dass diese zunächst einmal eine Haltung voraussetze, die jedem Kind ein Recht auf Bildung und Teilhabe einräume. Inklusion brauche aber auch entsprechende Rahmenbedingungen und hier unterstütze der Bund durch ein neues Investitionsprogramm, mit dem auch die Ausstattung in KiTas gefördert werden könne. Gemeinsam mit den Ländern habe der Bund sich desweiteren auf einen gemeinsamen „Fahrplan Kita-Qualität" geeinigt.

Der Zusammenhang von Bewegung und Gesundheit auf der Folie der menschlichen Evolution stand im Fokus des Eröffnungsvortrages von Prof. Dr. Detlev Ganten. Der Präsident des „World Health Summit" und Vorstandsvorsitzende der „Charité – Universitätsmedizin Berlin" kritisierte, dass „Fehlernährung und Bewegungsmangel zu den modernen Seuchen geworden sind", die ebenso viel Leid und Tote forderten wie die Epidemien des Mittelalters. Bewegung und Sport hätten nicht nur direkte positive körperliche Effekte, sondern auch positive Auswirkungen auf Kognition, Emotion und soziales Verhalten. Er forderte daher „mehr Prävention und eine neue Kultur der Bewegung und der gesunden Ernährung." 

Grundsätzliche Anerkennung von Vielfalt und Teilhabe
Während der drei Kongresstage war von Inklusion-ExpertInnen wie Prof. Dr. Timm Albers, Prof. Dr. Ulrike Lüdtke, Prof. Dr. Simone Seitz und Prof. Dr. Stefan Schache  sehr deutlich herausgestellt worden, dass Inklusion nach der UN-Behindertenrechtskonvention die „grundsätzliche Anerkennung von Vielfalt" und die „gleichberechtigte Teilhabe aller Kinder" bedeute. Inklusion erfordere vor allen Dingen einen „Perspektivwechsel in den Köpfen aller Beteiligten", um die Ressourcen und Kompetenzen von Kindern vorurteilsfrei erkennen und fördern zu können. 

Internationale Perspektive und Praxis-Transfer
Neben der Inklusion stand auf diesem Kongress auch die internationale Arbeit in Kindergärten wie z.B. in Skandinavien, Südeuropa sowie in China, Japan und Südkorea im Fokus. Entsprechend kamen die 3.000 TeilnehmerInnen aus fast ganz Europa, aus Asien und Australien nach Osnabrück. Neben breit gefächerten neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen rund um das Thema Bewegung konnten die pädagogischen Fachkräfte auch in vielen Workshops die praktische Umsetzung in der KiTa zum Teil mit vollem Körpereinsatz erfahren und erproben.

 Plädoyer für Chancengerechtigkeit
Im Sinne der Inklusion und der entsprechenden Chancengerechtigkeit rief Prof. Dr. Ina Hunger zum Abschluss des Kongresses sowohl Wissenschaft wie Praxis dazu auf, nicht nur das einzelne Kind, sondern verstärkt auch gesellschaftliche und soziale Strukturen in den Blick zu nehmen, aus denen Unterschiede resultierten. „Kinder sind nicht nur verschieden, sie werden vor allem auch unterschiedlich gefördert und begrenzt, ermutigt und enttäuscht." Chancengerechtigkeit könne daher nicht meinen, allen das gleiche zu geben, sondern „diejenigen, die von ihrem sozialen Umfeld nicht die besten Chancen mitbekommen, gezielt anzusprechen und zusätzlich zu fördern."

Perfekte Organisation und mitreißendes Rahmenprogramm
Zu den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Kongresses gehörten pädagogische und therapeutische Fachkräfte, die mit Kindern im Alter von 0 bis 10 Jahren arbeiten, die meisten als Erzieher/innen in Kindertageseinrichtungen. Sie lobten allesamt die perfekte Organisation der Veranstaltung, die mit über 50 Parallelveranstaltungen eine logistische Meisterleistung war. „Trotz der großen Anzahl an Teilnehern fühlt man sich hier wirklich wertgeschätzt und gut umsorgt“ äußerte eine Teilnehmerin. Über 100 studentische Helferinnen und Helfer waren überall präsent und stets zur Hilfe bereit. Ein mitreißendes Rahmenprogramm am Abend mit griechischen Mitmachtänzen und den „Groove – Onkels“, die nach dem Motto  „Alles im Eimer – Instrumente braucht keiner“ ein atemberaubendes Konzert lieferten, rundeten die Kongresstage ab.

10. Kongress Bewegte Kindheit schon nächstes Jahr
Mit bewegenden Bildern und Impressionen aus den rund 250 Vorträgen, Seminaren und Workshops ging der 9. Kongress „Bewegte Kindheit" zu Ende. Die frühliche Stimmung der engagierten Teilnehmer/innen hielt sich bis zum Schluss  – und zusammen mit ihrem Team wurde Kongressleiterin Prof. Dr. Renate Zimmer von den 3.000 TeilnehmerInnen mit Standing Ovations gefeiert. Für zusätzlichen donnernden Applaus sorgte die Ankündigung, dass der 10. Kongress „Bewegte Kindheit" zum 25jährigen Jubiläum bereits im nächsten Jahr vom 3. – 5. März 2016 stattfinden wird.

Dr. Karsten Herrmann

 

Hauptreferenten

Zu unseren Hauptreferenten zählten folgende renommierte Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Praxis:

Prof. Dr. Detlev Ganten - Evolution ist Bewegung

Prof. Dr. Timm Albers - Mittendrin statt nur dabei — Inklusion im Übergang vom Kindergarten in die Schule

Prof. Dr. Martina Blasberg-Kuhnke - Wie Kinder Werte bilden

Prof. Dr. Andreas Brenne - „Miteinander“ — Möglichkeiten einer transdisziplinären und inklusiven ästhetischen Bildung

Prof. Dr. Klaus Fischer / Jutta Schneider Gemeinsam zu mehr Handlungsspielraum — eine europäische Perspektive zur Partizipation von Kindern und Eltern

Prof. Dr. Ulrike Graf - Glück aus pädagogischer Sicht — über strukturelle Zusammenhänge und individuelle Gestaltungsspielräume

Prof. Dr. Reiner Hildebrandt-Stramann - Bewegungsraum Ganztagsgrundschule

Prof. Dr. Qin Jinliang - Die Bewegungsumwelt in chinesischen Kindergärten

Prof. Dr. Kyung-Sook Kim Das Konzept der Sportübungsleiterausbildung für Kinder in koreanischen Kindergärten

Prof. Dr. Gisela Lück - Naturphänomene bewegen alle Kinder! Wie Kinder mit unterschiedlichen Lernvoraussetzungen durch naturwissenschaftliches Experimentieren gemeinsam gefördert werden können

Prof. Dr. Ulrike Lüdtke Inklusion und Sprache — Fakten, Methoden, Visionen

Prof. Dr. Thomas Moser - Mehr draußen als drinnen — eine Besonderheit frühkindlicher Bildung und Erziehung in Skandinavien

Prof. Dr. Stefan Schache Auf dem Weg zu einer inklusiven Einrichtung — Psychomotorik als Wegbereiter

Prof. Dr. Simone Seitz - Kinder stärken Kinderstärken — wie inklusive Praxis Kinder stark machen kann

Prof. Dr. Shunichi Tazuke - Bewegung, Spiel und Sport in japanischen Kindergärten

Prof. Dr. Wolfgang Tietze  - Qualität in Kindertageseinrichtungen: Förderung von Sprache, Bewegung, sozialer Kompetenz und anderen Bildungsoutcomes

Prof. Dr. Ulrike Ungerer-Röhrich - KitaCoaching — oder: wie kommt Organisationsentwicklung in die Kita?

Prof. Dr. Anja Voss - Arbeitsplatz Kita: Traum oder Trauma? Gesundheitliche Belastungen und Ressourcen von Erzieher/-innen

Prof. Dr. Manfred Wegner - Bewegungssozialisation in der Familie: Wie kommen Kinder zum Sport?

Prof. Dr. Renate Zimmer - Das Glück der gelungenen Tat — Über den Körper die eigenen Stärken entdecken

Prof. Dr. Sergio Ziroli - Professionelles Handeln im Elementarbereich — Wie Spiel- und Bewegungsangebote gestaltet werden

                                                          

Allgemeine Stimmen zum Kongress

"Macht weiter so, man sieht die Freude am Tun!"

"Bitte nicht nach dem 10. Kongress aufhören. Dazu sind die Themen zu aktuell und notwendig und immer präsent. Weitermachen lohnt sich!"

"Tausend Dank, es war wieder Spitze - die Veranstaltung ist nicht zu toppen!"

"Es war eine runde Sache. Sehr große Vielfältigkeit und Auswahl."

 

Stimmen zur Gesamtorganisation

"Toller Kongress. Super Organisation, an alles wurde gedacht - weiter so!"

"Weiter so! So viele Menschen so gut strukturiert zu verteilen verlangt schon eine Super-Logistik. TOLL!!!!"

"Geniale Organisation. 'Ein Hoch' auf die engagierten Studenten und Helfer."

 

Stimmen zur Eröffnungsveranstaltung

"Inspirierend und eindrucksvoll, einfach herzlich!"

"Eine gute Mischung aus Vorträgen und Unterhaltung zwischen Theorie und Praxis!"

"Kinderzirkus Luftikus hat mich gefesselt und verzaubert!"

 

Stimmen zur Abendveranstaltung

"Tolle Unterhaltung, sehr originell, einfach Spitze!"

"Besonders gut, weil man selbst aktiv werden konnte!"

"Superspitzenmäßig! Der richtige Abschluss eines langen Tages - amüsant, aktiv, fröhlich, inspirierend, erfrischend!"

"Tolle Stimmung mit "Momenten des Glücks!' "

"Tolle Mitmach-Aktionen - ein guter Abschluss nach viel Kopf-Arbeit!"

 

Stimmen zur Abschlussveranstaltung

"Toller Abschluss für den Tag. Ausgelassene Stimmung, super. Auch, dass man selbst nochmal gefordert war!"

"Ein runder Abschluss, der bereits jetzt die Vorfreude auf nächstes Jahr wachsen lässt!"

"Gelungene Abrundung des Gesamtpaketes!"

"Sehr schön, emotional zum Ende nochmal gemeinsam Singen! Toll!"

 

Pressetexte

Pressetext vom 08.10.2014:
Ankündigung

bildungsklick am 09.03.2015:
Bundesweit größter frühpädagogischer Kongress beginnt nächste Woche in Osnabrück

MEDIZIN ASPEKTE vom 10.03.2015:
Kongress »Bewegte Kindheit« mit 3.000 Pädagogen seit Wochen ausgebucht

Neue Osnabrücker Zeitung vom 17.03.2015:
Bundesweit größter Kindheitskongress in Osnabrück

bildungsklick am 20.03.2015:
Bewegte Vielfalt von Anfang an. Osnabrücker Kongress "Bewegte Kindheit" mit 3.000 TeilnehmerInnen farbenfroh eröffnet

Neue Osnabrücker Zeitung vom 20.03.2015:
Osnabrück gibt Impulse für eine "bewegte Kindheit"

NDR Info - Logo - Das Wissenschaftsmagazin am 20.03.2015:
Kongress "Bewegte Kindheit": Toben macht schlau

Neue Osnabrücker Zeitung vom 20.03.2015:
Gebrauchsanleitungen zur Rettung der Instinkte

Video von OS1.tv:
Kongress Bewegte Kindheit - Bildung durch Bewegung

Welt des Kindes, Heft 3 - Mai/Juni 2015:
Bewegung und Psychomotorik als Wegbereiter der Inklusion

 

Programmheft

Das Programmheft zum 9. Osnabrücker Kongress »Bewegte Kindheit« können Sie hier als PDF-Datei herunterladen.

Programmheft Bewegte Kindheit

 

Raum-Zeit-Plan

Laden Sie hier den Raum-Zeit-Plan als PDF-Datei herunter.

 

Zeitlicher Ablauf

Hier erhalten Sie den Zeitlichen Ablauf als PDF (zur Ansicht oder zum Download).

 

Kongress-Flyer

Werfen Sie einen Blick in unseren Kongress-Flyer.

Flyer Bewegte Kindheit

 

 

Kongresslied

Hier können Sie das Kongresslied hören: Kongresslied 2015

 

Text des Kongressliedes

 

Logo Bewegte Kindheit mit und ohne Text

   

Hier geht es zum "Kongress-Logo 2015: Bild"

Hier geht es zum "Kongress-Logo 2015: mit Text"

 

« zurück zum Rückblick 2013

 

Fotorückblick

 

 

  
  
  

Hier geht's zum Login mit Ihrem Teilnehmerkonto:

Sie haben noch kein Konto und möchten auf dem Laufenden bleiben?

Klicken Sie auf diesen Text und hinterlassen uns Ihre Kontaktdaten!

Jetzt Kontaktdaten hinterlegen und zeitgerecht Informationen zum nächsten Kongress erhalten!

 

AKTUELLES

SCHIRMHERRSCHAFT

Wir freuen uns außerordentlich, dass Herr Boris Pistorius, Niedersächsischer Minister für Inneres und Sport, die Schirmherrschaft über die Fachtagung am 27.03.2017 übernommen hat. 

REFERENTENWECHSEL

Aufgrund kurzfristiger Erkrankung von Frau Ricarda Menke wird Frau Simone Hartmann den Workshop "Aus der Leseecke in Bewegung kommen - Bilderbücher, die bewegen" (01-08/02-08) übernehmen. 

FACHTAGUNGEN IM MÄRZ 2017

Am 16. März 2017 wird es eine Fachtagung zum Thema „Sprache bewegt! Im Spiel zur Sprache kommen“ geben. Die Tagung ist ausgebucht.

Am 27. März 2017 wird sich eine weitere Tagung mit dem Thema „Bewegung schafft Begegnung. Bewegung, Spiel undSport mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen befassen. Es sind noch freie Plätze vorhanden.

Weitere Infos sowie Anmeldemöglichkeiten zu den Tagungen finden Sie unter dem Menüpunkt Fachtagungen

FOTORÜCKBLICK

Ab sofort finden sie hier einen Fotorückblick zum Kongress 2016.